31.01.2019

Bohrung im Projekt Dorfen gesichert

Nach den Produktionstests im Dezember 2018, die nicht die erwartete Förderrate erbracht hatten, wurde die Bohrung HOE1 am Bohrplatz Raststätte Höhenrain verfüllt und gesichert. Dies erfolgte nach den Vorgaben der Genehmigung durch das Bergamt Südbayern. Das Bohrgerät verbleibt zunächst auf dem Bohrplatz. Im kommenden Quartal wird geprüft, ob eine Fortführung des Projektes möglich ist.

Mehr lesen...
20.12.2018

Bohrung des Geothermieprojektes “Dorfen” erfüllt nicht Erwartungen

Die Auswertung der Testarbeiten an der Bohrung HOE 1 auf dem Bohrplatz „Autobahnraststätte Höhenrain“ ist abgeschlossen. Obwohl die Reservoirtemperatur 140 °C übersteigt, entspricht die Schüttung nicht den Erwartungen und den wirtschaftlichen Vorgaben. Daher wird das Geothermie-Projekt „Dorfen“ bis auf Weiteres eingestellt. Sämtliche weiteren Maßnahmen werden mit den Behörden abgestimmt. Wir werden diesbezüglich weiterhin informieren.

Mehr lesen...
29.11.2018

Testarbeiten an der Bohrung HOE1

Die erste Bohrung (HOE1) im Geothermieprojekt Dorfen hat mit einer Bohrstrecke von 5.500 m die Zieltiefe erreicht. Nachdem noch vorbereitende Arbeiten ausgeführt wurden, stehen in den nächsten Tagen die Testarbeiten an. Bei den Testarbeiten wird aus dem Brunnen erstmalig Tiefengrundwasser gefördert, um die Fließrate und die Wassertemperatur zu bestimmen. Das Tiefengrundwasser, dessen Temperatur deutlich höher als […]

Mehr lesen...
26.11.2018

Endteufe erreicht

Nach 5.500 Metern Bohrstrecke ist die Förderbohrung HOE1 am Ende des geplanten Bohrpfades angelangt. Der letzte Abschnitt der Bohrung bleibt unverrohrt, damit hier später das Thermalwasser zufließen kann. „Wir freuen uns, dass wir ohne Zwischenfälle und größere Verzögerungen die Endteufe erreicht haben“ sagt Winfried Büchl, Geologe der Erdwärme Isar. „Aussagen über die Fündigkeit können wir […]

Mehr lesen...
28.10.2018

Vierte Sektion kurz vor dem Malm fertiggestellt

Die Bohrung HOE-1 hat nach 4102 m Bohrstrecke die Oberkante des Tiefengrundwasserreservoirs erreicht. Die nun fertiggestellte vierte und vorletzte Sektion hat mit einer Länge von knapp 400 Metern die Formationen der Kreidezeit durchteuft. Diese Kalk- und Sandsteine wurden vor etwa 100 Millionen Jahren während der späten Dinosaurierzeit abgelagert. Die in der dritten Sektion aufgenommene Ablenkung […]

Mehr lesen...
08.10.2018

Dritte Sektion abgeschlossen und verrohrt

In der Tiefe von 3.800 Meter wurde kurz nach Aufnahme der Ablenkung die 3. Sektion mit einem Bohrlochdurchmesser von 12 1/4 Zoll (etwa 30 cm) abgeschlossen. Momentan wird das Casing eingebaut und anschließend von unten ein spezieller Zement eingepresst. Damit werden die Rohre fest am Umgebungsgestein verankert. Die vierte Sektion wird nach Abschluss der Verrohrungs- […]

Mehr lesen...
05.10.2018

Bohrung wird nach Südwesten abgelenkt

Die Bohrung HOE-1 wurde bis in eine Tiefe von 3.750 m vertikal nach unten geführt. Seit dem erfolgt der Neigungsaufbau Richtung Südwesten. Dort befinden sich die Bohrziele im Oberjura, die von unseren Geologen nach Analyse der 3D-Seismik vorgegeben wurden. Damit die Bohrwerkzeuge dem geplanten Bohrpfad folgen, wird ein „Rotary Steerable System“, kurz RSS eingesetzt. Dabei […]

Mehr lesen...
06.09.2018

CSU Arbeitskreis besucht Geothermiebohrung

Vergangenen Freitag hat sich der CSU Arbeitskreis „Umweltsicherung und Landesentwicklung“ des Kreisverbandes Bad Tölz-Wolfratshausen, unter der Führung des Landtagsabgeordneten Martin Bachhuber und der Ickinger Bürgermeisterin Margit Menrad, ein Bild von der ersten Geothermiebohrung im Projekt Dorfen gemacht. Nach der Begrüßung stellte Dr. Markus Wiendieck, Geschäftsführer der Erdwärme Isar, das Projekt vor: „Die erste Bohrung, die […]

Mehr lesen...
04.09.2018

Verrohrung und Zementation der 2. Sektion

Die zweite Sektion der Bohrung HOE 1 wurde vergangene Woche in einer Tiefe von 2.809 Metern abgeschlossen. Die Bohrung befindet sich in den sogenannten Chatt-Sanden, erdgeschichtlich ist die Bohrung derzeit rund 25 mio Jahre in die Vergangenheit vorgedrungen. Es folgten Bohrlochmessungen, anschließend das Einbringen der Verrohrung und die Zementation. Gegen Ende dieser Woche werden die […]

Mehr lesen...
31.07.2018

Bohrung HOE 1 in der 2. Sektion

Nach der Verrohrung und Zementation der 1. Sektion bis auf rund 1.100 Meter wurden die Bohrarbeiten mit der zweiten Sektion auf dem Bohrplatz Raststätte Höhenrain fortgesetzt. In der 2. Sektion verjüngt sich der Durchmesser der Bohrung HOE 1 auf 17,5 Zoll (44,5 cm). Gebohrt wird weiterhin mit dem automatischen Richtbohrsystem, dem Untertage-Motor und PDC-Meißel (Polycrystalline-Diamond-Compact). […]

Mehr lesen...
27.07.2018

TÜV Süd: Lärmimmissionen innerhalb der Grenzwerte

Am Bohrplatz Raststätte Höhenrain bei Attenhausen hat der TÜV Süd unabhängige Lärmmessungen durchgeführt. Dabei wurden die Lärmimmissionen an mehreren Stellen rund um den Bohrplatz gemessen. Hierzu stellt der TÜV Süd fest, dass alle Grenzwerte eingehalten bzw. unterschritten werden. Der Gutachter merkte während der Messungen an, dass schon ab geringen Entfernungen vom Bohrplatz die Autobahn oft lauter als die Bohranlage sei. Es ist uns bewusst, […]

Mehr lesen...
20.07.2018

Bergamt besichtigt mit Gemeindevertretern den Bohrplatz

Vertreter des Bergamts Südbayern der Regierung von Oberbayern kamen diese Woche zu einem Kontrollbesuch des Bohrplatzes des Geothermieprojekts Dorfen. Die Bergbehörde hat die Aufsicht für den Bohrbetrieb und überprüft regelmäßig die Einhaltung aller Auflagen der Genehmigungen (bergrechtliches Betriebsplanverfahren) sowie die Umsetzung der geltenden Verordnungen und Gesetze vor Ort. Frau Bürgermeisterin Menrad nutzte mit Mitarbeitern der […]

Mehr lesen...
17.07.2018

Summen und Brummen im Geothermieprojekt Dorfen

Auf der angrenzenden Brachfläche am Bohrplatz wurde dieses Frühjahr eine Wildblumenwiese angelegt. Mittlerweile blüht sie üppig und liefert zahlreichen Fluginsekten und anderen Tieren ein neues zu Hause für diese Saison. Die Erdwärme Isar nimmt das Thema Natur- und Ressourcenschutz ernst. Bereits im Jahr 2016 hat der Weltrat für Biodiversität darauf hingewiesen, dass seit dem Jahr […]

Mehr lesen...
16.07.2018

1. Sektion der Bohrung erfolgreich abgeschlossen

Die Bohrung HOE 1 in Dorfen hat die geplante Endtiefe des ersten Abschnittes bei 1.107 Meter erreicht. Der Durchmesser des ersten Abschnitts ist 26“, also knapp 70 cm. Durch den Einsatz eines automatischen Richtbohrsystems und eines Untertage-Motors konnte ein hoher Bohrfortschritt erreicht werden. Der im Bohrloch befindliche zusätzliche Motor minimiert auch die Lärmentwicklung beim Bohren, […]

Mehr lesen...
29.06.2018

Bohrarbeiten haben begonnen

Gestern wurden die Bohrarbeiten für die erste Bohrung auf dem Bohrplatz „Raststätte Höhenrain“ aufgenommen. Zuerst wird die erste Sektion mit einem Durchmesser von 26“ (etwa 65 cm) bis auf 1.100 m gebohrt und anschließend verrohrt. Nachdem diese erste Rohrtour einzementiert ist, wird die Bohrung in vier weiteren Sektionen bis auf eine vertikale Tiefe von etwa […]

Mehr lesen...
28.06.2018

Erratum: Nur zwei Bohrplätze für das Geothermieprojekt Dorfen

Richtigstellung: In dem Artikel „Mit Hilfe von oben nach ganz tief unten“ der Printausgabe der Süddeutschen Zeitung Wolfratshausen vom 27.06.2018 wurde folgendes berichtet: „Reicht das Wasser, zieht das Bohrgerät auf einen zweiten, später einen dritten Bohrplatz in Walchstadt.“ Die Erdwärme Isar stellt hierzu richtig: Es wird für das gesamte Geothermieprojekt nur zwei Bohrplätze geben. Auf […]

Mehr lesen...
26.06.2018

Auftakt im Geothermieprojekt Dorfen

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für die erste Geothermiebohrung am Bohrplatz „Raststätte Höhenrain“ in Icking. Die Bohrturm ist errichtet und die Anlage einsatzbereit. Als letzter Schritt vor dem Bohrstart ist es unter Bergleuten üblich, in einem festlichen Akt auf dem Bohrplatz die Meißel von kirchlichen Vertretern weihen zu lassen. Damit wird um ein gutes Gelingen […]

Mehr lesen...
18.06.2018

Bohrung startet nächste Woche

Der Bohrturm des schottischen Unternehmens KCA Deutag ist bereits seit einigen Tagen zu sehen. In der nächsten Woche werden die Bohrungen im Geothermieprojekt Dorfen in der Gemeinde Icking starten. Gebohrt wird nach heißem Thermalwasser in mehreren Tausend Metern Tiefe, um die Region zukünftig mit regenerativem Strom aus tiefer Erdwärme zu versorgen.

Mehr lesen...
02.05.2018

Projektvorstellung im Rathaus Icking

Am 23.04.2018 stellte die Erdwärme Isar das Geothermieprojekt Dorfen den Ickinger Bürgern im Sitzungssaal des Rathauses vor. Nach der Begrüßung durch die Bürgermeisterin, Margit Menrad, erläuterten der Geschäftsführer, Dr. Markus Wiendieck, und Diplom-Geologe Winfried Büchl Details zum Projekt: Geplant sind fünf Bohrungen an zwei unterschiedlichen Standorten (-> Kriterien für die Standortwahl). Drei Bohrungen sollen das […]

Mehr lesen...